Forum Agenda-Leben
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Die HPV-Impfung macht Schlagzeilen » Gardasil® ist ein quadrivalenter Impfstoff gegen humane Papillomaviren (HPV). » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Gardasil® ist ein quadrivalenter Impfstoff gegen humane Papillomaviren (HPV).
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
SusanneW


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 41

Achtung Gardasil® ist ein quadrivalenter Impfstoff gegen humane Papillomaviren (HPV). Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Demyelinisierende Erkrankungen des ZNS nach Impfung mit Gardasil® (UAW-News International)

Gardasil® ist ein quadrivalenter Impfstoff gegen humane Papillomaviren (HPV). Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) hat 2007 die generelle Impfung gegen humane Papillomaviren (Typen HPV 16, achtzehn) für alle Mädchen im Alter von 12 bis 17 Jahren empfohlen, um durch die Impfung die Möglichkeit einer späteren Erkrankung mit Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) zu reduzieren. Sutton et al. (Mult Scler 2009; 15: 116-9) berichten über fünf Fälle entzündlicher Erkrankungen des ZNS, die innerhalb von 28 Tagen nach Impfung mit Gardasil® aufgetreten sind und aufgrund der atypischen beziehungsweise multifokalen Manifestationen auffällig waren

weiter hier....


Interessant ab dritte Absatz, 5 Spalte:

Generell können Impfungen genau wie Infektionen die fehlgeleitete Immunreaktion im Rahmen einer MS triggern, sodass eine Auslösung von Schüben möglich ist (6). Den chronisch entzündlichen Charakter der MS kann dies jedoch allein nicht erklären. Die MS wird als Autoimmunerkrankung angesehen, bei der das Zusammenspiel genetischer und umweltbedingter Suszeptibilitätsfaktoren zusammen mit Fehlregulationen der Immuntoleranz zur Initiierung und Chronifizierung der Erkrankung beitragen. Immunpathologisch würden Impfungen von daher eher als "Triggerfaktoren" betrachtet werden, jedoch nicht im eigentlichen Sinne kausal als krankheitsauslösend beziehungsweise -perpetuierend......


Multiple Sklerose (MS)
Dr. med. Felicitas Witte

Beschreibung
Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Erkrankung, die das Gehirn, Rückenmark und den Sehnerven betrifft. Der Begriff "multiple Sklerose" setzt sich aus den Wörtern "skleros" (= hart) und "multiplex" (= vielfach) zusammen. Bestimmte Nervenstrukturen entzünden sich und es kann zu verschiedenen Beschwerden wie Sehstörungen, Gefühlsstörungen, Schmerzen oder Lähmungen kommen. Ein solcher Krankheitsausbruch heißt "Schub".

Quelle


wir sollten Schulen und Kindergärten darauf aufmerksam machen, diesen Bericht können wir auf jede Impfung beziehen .... unter diesen Umständen wird jede Impfung zur Nötigung

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von SusanneW: 15.07.2009 10:15.

15.07.2009 10:14 SusanneW ist offline E-Mail an SusanneW senden Beiträge von SusanneW suchen Nehmen Sie SusanneW in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Die HPV-Impfung macht Schlagzeilen » Gardasil® ist ein quadrivalenter Impfstoff gegen humane Papillomaviren (HPV).

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH